DBU

Unsere FAQ im Weiterbildungsbereich

Häufig gestellte Fragen rund um das Studium von Mitarbeitenden im Weiterbildungsbereich an der DBU 

Mehrere Unternehmen einer Region schließen sich zu einem PopUp Campus zusammen. Die Präsenzveranstaltungen für die Studierenden der Unternehmen dieser Region finden regelmäßig bei einem der Kooperationspartner / Partnerunternehmen nach einem rollierenden System statt.   

Unternehmensspezifische Fragestellungen können insbesondere über Fallstudien, Studien-, Projekt- und Abschlussarbeiten eingebracht werden. Ebenso können Wahlpflichtmodule individuell auf für Unternehmen relevante Themen und Inhalte ausgerichtet werden. Auch können Ihre Mitarbeitende Fragen in den Studienalltag integrieren, die für sie relevant sind. 

Im Unterschied zu anderen Hochschulen können Studierende jederzeit mit dem Studium an der DBU beginnen. Ein Studium am PopUp-Campus kann starten, sobald eine ausreichend große Studierenden-Kohorte von mind. 20 Studierenden aufgestellt ist. 

Die zweitägigen Präsenzveranstaltungen werden zu jedem Modul angeboten, maximal sind 5 Module pro Semester vorgesehen. Die Teilnahme ist optional. Die Studierenden können selbst bestimmen, welche Präsenzveranstaltungen sie besuchen – ganz nach dem individuellen Bedarf und den persönlichen Lebensumständen. 

Nein, alle Interessierten bzw. durch Unternehmen „nominierten“ Teilnehmer*innen können sich jederzeit mit der entsprechenden Hochschulzugangsberechtigung an der DBU für ein Studium anmelden. 

Ja, mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung und 3 Jahren Berufserfahrung ist ein Studium an der DBU möglich.  

Zulassungsvoraussetzung für eine Master-Studium ist ein erstes Studium, das mindestens mit einem Bachelor abgeschlossen wurde. In wenigen Ausnahmen kann es vorkommen, dass der Besuch von Vorkursen notwendig ist. Detaillierte Auskünfte hierzu erteilt unsere Studienberatung. 

Üblicherweise übernehmen Unternehmen, die sich an einem Kooperationsstudiengang beteiligen, 80% der Studiengebühren, während der oder die Studierende 20% selbst trägt. Häufig nutzen Unternehmen die Studiengebühren auch, um einen zusätzlichen Anreiz zu setzen, indem sie 100% der Studiengebühren dann übernehmen, wenn das Studium in der Regelzeit absolviert wird.  

Häufig gestellte Fragen rund um weitere Weiterbildungsangebote der DBU 

LernSprints sind kurze digitale Lerneinheiten (max. 15 Std.) zu topaktuellen Themen. LernSprints sind 100% digital und zeichnen sich durch abwechslungsreiche Formate (Video, Gamification, Fallstudien) sowie eine motivierende Didaktik aus. Jeder unserer LernSprints kann individuell auf Kundenbedürfnisse angepasst und zugeschnitten werden. Als Abschluss erhalten die Absolventen ein Badge oder ein akademisches Zertifikat (Kombination aus mehreren Badges). 

Alle DBU LernSprints sind grundsätzlich rein digital, können aber durch Präsenztrainings an der DBU oder bei Unternehmen vor Ort je nach Bedarf ergänzt werden. Auch die Organisation einer “Kick-off-” und “Abschluss-Veranstaltung” (digital oder physisch) oder die Erstellung begleitender Kommunikationsmaßnahmen können durch die DBU übernommen werden. Für alle Leistungen fallen aufwandsabhängig weitere Kosten an. 

Die DBU hat ein eigenes Produktionsteam aus E-Learning Designern und Mediengestaltern, die bestehende Kursangebote in Zusammenarbeit mit einem Unternehmen und unseren Dozierenden ohne großen Aufwand individuell anpassen oder erweitern können.  

Alle unsere Lehrkräfte bilden sich regelmäßig weiter, forschen und sind vielfach noch in der Wirtschaft aktiv. Demzufolge werden alle Inhalte ständig auf Aktualität überprüft und entsprechend angepasst.  

Nein, LernSprints können sowohl auf der DBU Lernplattform, als auch auf anderen kundenseitig vorhandenen Learning Management Systemen (LMS) absolviert werden. Die DBU bietet ihren Kunden ein sehr flexibles Delivery- und Deployment-Modell, sodass jeder Kunde sich aussuchen kann, was am besten zu seinen Bedürfnissen passt. Aktuell verfolgen wir u.a. die folgenden Modelle: 

  • Full Service (Content, LMS, Betreuung, Zertifizierung) 
  • White Label Content (Hosting auf Corporate-LMS/LXP) 
  • White Label LMS (für Corporate oder DBU Content) 
  • Agentur-Modell (didaktische Konzeption und Produktion mit internen oder externen Experten) 
  • Zertifizierung (Upgrading existierender Schulungen) 

Die Lizenz für einen LernSprint ist i.d.R. ein Jahr lang gültig, sodass Mitarbeitende nach Freischaltung rund 12 Monate Zeit haben, um einen LernSprint zu absolvieren. Sofern die Notwendigkeit besteht, die Dauer der Lizenz zu verlängern – weil z.B. Mitarbeitende mehrere Sprints parallel absolvieren sollen – ist es natürlich möglich, individuelle Vereinbarungen zu treffen. 

Alle Lerninhalte können auch für Tochtergesellschaften im Ausland angeboten werden. Aktuell sind die DBU Lerninhalte allerdings ausschließlich in Deutsch sowie zeitnah auch in Englisch verfügbar. Sollte dies die Reichweite in einer Tochterfirma limitieren, sollte in Erwägung gezogen werden, Inhalte zu übersetzen oder mit geeigneten Kommunikationsmaßnahmen in der Landessprache zu begleiten.  

Die Kosten je DBU LernSprint richten sich nach der Zahl der abgenommenen Lizenzen je Unternehmen (je thematischem LernSprint und geschulten Mitarbeitenden ist eine Lizenz erforderlich). Die Preisstaffelung stellt sich dabei wie folgt dar: 

1.-20. Lizenz: 690 € je LernSprint 

21.-50. Lizenz: 630 € je LernSprint 

51.-100. Lizenz 560 € je LernSprint 

ab der 101. Lizenz: 490 € je LernSprint 

Bei großvolumigen Aufträgen werden individuelle Preisvereinbarungen getroffen. Die preisliche Untergrenze liegt bei 149 € pro Lizenz und tritt bei einer Bestellung von mehr als 1.000 Lizenzen eines themenidentischen LernSprints in Kraft. Die Preise je LernSprint sind einheitlich und unabhängig von den jeweiligen Inhalten. 

Häufig gestellte Fragen über die DBU 

Die DBU Digital Business University of Applied Sciences wurde im November 2019 durch die Berliner Senatskanzlei – Wissenschaft und Forschung staatlich anerkannt. Ihre Abschlüsse sind damit international gültig. 

Zu den Unternehmenspartnern und -kunden der DBU zählen u.a. die Firmen BabyOne,  Beurer, Höfliger, Hornbach, Kärcher, Weleda und Stoba. 

Unser DBU Digital Business University of Applied Scienc Campus befindet sich in Berlin-Kreuzberg, Oranienstraße 185, 10999 Berlin, einem Hotspot der Digital- und Startup-Szene.  

Grundsätzlich können alle Studierende durch unser semi-virtuelles Studienkonzept sehr flexibel studieren, wo und wann sie wollen. Alle Studien- und Weiterbildungsprogramme sind online auf der DBU-Lernplattform verfügbar. Und für Studierende eines PopUp-Campus finden mehrmals im Jahr Präsenzveranstaltungen in ihrer Region statt. 

Wir sind für Einzelpersonen wie folgt erreichbar: 

E-Mail: beratung@dbuas.de   

Für Unternehmen stehen unsere Geschäftsführer Prof. Dr. Achim Hecker und Sebastian Holtze als zentrale Ansprechpartner zur Verfügung. 

Newsletter

Du möchtest immer up to date sein und über aktuelle Veranstaltungen, Aktionen und Neuigkeiten der DBU Digital Business University of Applied Sciences informiert werden? Dann melde dich hier zu unserem Newsletter an: